Feierliche Verabschiedung der KBS-Absolventen

Anfang Mai hatten die insgesamt 77 Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule der Rudolf-Eberle-Schule in Bad Säckingen den schriftlichen Teil der IHK-Prüfung abgelegt abgelegt und damit den schulischen Teil der Ausbildung erfüllt.

Auf dem Foto der Preisträger von links nach rechts: Joshua Kownatzki, Fabiana Cannizzo, Tamara Bär, Rebecca Beutenmüller, Martin Hickland, Annalena Ays und Patrick Kaiser

Anfang Mai hatten die insgesamt 77 Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule der Rudolf-Eberle-Schule in Bad Säckingen den schriftlichen Teil der IHK-Prüfung in den Ausbildungsberufen Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Einzelhandelskaufmann/-frau sowie Verkäufer/-in abgelegt und damit den schulischen Teil der Ausbildung erfüllt.

Mitte Juni konnten sie nun die Zeugnisse im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung in der Aula der Schule von ihren Klassenlehrern in Empfang nehmen. Schulleiterin Erika Breiling sowie Rainer Reisgies, Ausbildungsberater des Landkreises Waldshut an der IHK Schopfheim, richteten Grußworte an die Absolventen und die Schulband trug mit zwei Stücken zur feierlichen Gestaltung der Zeugnisübergabe bei.

Lobe für gute Leistungen konnte die Schulleiterin an folgende Schülerinnen und Schüler übergeben: Martin Hickland (Christiani Bildungszentrum), Joshua Kownatzki (Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG), Fabiana Cannizzo (Grieshaber Logistics Group AG) und Madeleine Scharf (Klinikum Hochrhein GmbH).

Annalena Ays (Malerbetrieb Stefan Ays), Rebecca Beutenmüller (Aldi GmbH), Patrick Kaiser (Müller GmbH), Tamara Bär (Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG), Matthias Jasch (Christiani Bildungszentrum), Olivia Nugroho (Netto Marken-Discount AG) sowie Marina Zorn (Stadtwerke Bad Säckingen) erhielten Preise in Form von Einkaufsgutscheinen für Bad Säckingen.

Die drei Jahrgangsbesten jedes Ausbildungsberufes wurden auch mit dem Preis des Freundeskreises der Rudolf-Eberle-Schule ausgezeichnet.

Bei einem Glas Sekt und Fingerfood vom Büffet konnten Schüler, Eltern, Freunde, Ausbilder und Lehrer dann ein letztes Mal ins Gespräch kommen und die gemeinsame Zeit ausklingen lassen.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.